Die Festschrift zu den Närrischen Festspieltagen 2015 – 200 Jahre Narrenzunft Wolfach

 Die Festschrift zu den Närrischen Festspieltagen 2015 - 200 Jahre Narrenzunft Wolfach

Zum Inhalt:

Zum 200-jährigen Bestehen der Freien Narrenzunft Wolfach, das mit den Närrischen Festspieltagen vom 16. bis 18. Januar 2015 gefeiert wird, soll in dieser Festschrift die Wolfacher Festspieltradition im Mittelpunkt stehen. An der Spitze natürlich das Spiel um die „Altweibermühle“ von Georg Anton Bredelin, 1787 geschrieben und 1803 uraufgeführt. Mit diesem Festspiel, das seit 1973 in fünfjährigem Turnus aufgeführt wird, besitzt Wolfach eine rare Kostbarkeit, die im europäischen Raum einzigartig ist. Ganz bewusst verzichtet die Freie Narrenzunft auf eine erneute ausführliche Darstellung der Geschichte der Zunft. Sie wurde vor 20 Jahren in der Festschrift von Otto Schrempp zum 180-jährigen Bestehen der Freien Narrenzunft Wolfach ausführlich und überaus kompetent dokumentiert. Diese Arbeit ist nicht zu toppen.

Diese Festschrift erhalten Sie für 6,00 EURO bei:
- Buchhandlung Waltraud Carosi, Vorstadtstr. 35, 77709 Wolfach (Tel: 07834-869816)
- Vollherbst-Koch (Bücher in Endingen), Hauptstraße 72, 79346 Endingen am Kaiserstuhl (Tel.: 07642-1586), www.vollherbst-koch.de
- Oder über unseren Online-Shop auf www.narro-wolfach.de


Dankeschön:

Die Freie Narrenzunft Wolfach kann im Jahr 2015 auf eine mindestens 200-jährige Geschichte zurückblicken. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten vom 16. bis 18. Januar 2015 steht die lebendige Festspieltradition Wolfachs. Um den Wolfacher Narren und allen, die unsere Fasnet mögen, einen Einblick in die große Historie der Wolfacher Festspiele zu geben, haben wir uns entschlossen, zu unserem 200. Geburtstag diese Festschrift herauszugeben.

Zu unserem großen Glück konnten wir für das Projekt “Festschrift” Margarete Dieterle als Autorin gewinnen, die sich zunächst durch Hunderte von Dokumenten – Protokolle, Handzettel, Plakate und Zeitungsausschnitte – “durchackern” musste. Margarete Dieterle hat diesen großen und losen Papierwust in unzähligen Stunden gesichtet und geordnet und weitere Details recherchiert, bis sie die Chronologie der Wolfacher Festspiele aufs Papier bringen konnte. Mit ihrer perfekten journalistischen Feder, mit viel Fingerspitzengefühl und ihrer großen Affinität zur Wolfacher Fasnet hat sie ein gleichermaßen unterhaltsames wie auch für uns Narren historisch bedeutsames Werk geschaffen.

Diese Festschrift dokumentiert die Wolfacher Festspieltradition für uns und für die nachfolgenden Generationen. Dafür ein ganz großes Dankeschön an Margarete “Jeannette” Dieterle!

Bedanken möchten wir uns auch bei Meike Pollak, Christiane Bachthaler und Bernhard Stelzer für die redaktionelle Mitarbeit und das Korrektorat.

Danke an alle Wolfacher, die uns historische Bilder zum Abdruck in dieser Festschrift und für unser Archiv zur Verfügung gestellt haben.

Für die Anzeigenakquise bedanken wir uns herzlich bei Susi Riester, Joachim Haas und Heiner Oberle. Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich auch an die vielen Unterstützer für ihre Werbung. Ohne sie wäre die Herausgabe dieser Festschrift nicht möglich gewesen.

Narrenvater Hubert Kessler
und der Kleine Narrenrat


 

Folgende Firmen wollten uns beim Projekt FESTSCHRIFT ebenfalls mit einer Anzeige unterstützen. Durch einen Fehler wurden die Anzeigen in der Festschrift leider nicht abgedruckt. Dafür entschuldigen wir uns!

Posthörnle